Home arrow News arrow Rene Püpke gewinnt Nitro West Master Rd1
Rene Püpke gewinnt Nitro West Master Rd1
Mittwoch, 13 Mai 2015
Am vergangenen Wochenden fand der Auftakt zum Nitro West Masters 2015 auf der Strecke des MRC Oberhausen statt.  Das Team Shepherd West präsentierte sich in exzellenter Verfasssung und konnte spezielle in der Klasse 1/10 On-Road glänzen.



Bereits im ersten Vorlauf stellten René Püpke und Benjamin Lehman das Potential des V10 unter Beweis und führten das Fahrerfeld an. In den weiteren Durchgängen wurden die Zeiten aufgrund der sich stets verbesserten Griff-Verhältnisse immer schneller. Nach insgesamt vier Durchgängen war es einmal mehr René Püpke der sich die Pole-Position mit einer Zeit von 40,368 sec sicherte. Die weiteren Direkt-Qualifizierten waren Daniel Tönnessen (40,608 sec), Bernd Rausch (40,621) und Benny Lehmann (40,756 sec). Arndt Bernhardt verpasste den direkten Einzug ins Finale nur knapp und fand sich auf dem fünften Platz wieder, während Melvin Diekmann Platz 7, Sebastian Bürge Platz 11 und Rüdiger Eilers Platz 17 nach dem Quali belegten.

Im Halbfinale B hatten Sebastian Bürge und Rüdiger Eilers leider mit kleineren Problem zu kämpfen und qualifizierten sich nicht fürs Finale. Im Halbfinale B zeigte Melvin Diekmann eine überzeugende Leistung gewann den 20-minütigen Lauf. Auch Arndt Bernhardt konnte mit einem dritten Platz in das Finale einziehen, wodurch Shepherd mit fünf Fahrzeugen deutlich die stärkste Kraft war

Der Start verlief problemlos und alle kamen gut durch die erste Kurve. Die Führung übernahm zunächst Bernd, doch schon in der ersten Runde zog René wieder vorbei. Beide konnten sich ein Stück vom Rest des Feldes absetzen und einen kleinen Vorsprung herausfahren. Benny Lehmann hatte in der ersten Runde einen leichten Feindkontakt und musste die Box ansteuern, um die Karosserie zu richten, was einiges an Zeit kostete. In den folgenden Minuten fuhr René einen kleinen Vorsprung auf Bernd heraus, aber es blieb spannend. Unglücklicherweise hatte Bernd nach dem zweiten Tankstopp einen Motorabsteller, wodurch René die Pace etwas reduzieren konnte. Das restliche Finale fuhr er relativ entspannt und überquerte die Ziellinie mit fast zwei Runden Vorsprung vor Daniel Tönnessen. Arndt Berndhardt sicherte sich durch eine unspektakuläre aber sichere Fahrweise den dritten Platz. Leider hatte Melvin genau wie Bernd und Benni mit kleineren Problemen zu kämpfen und konnte sich nur den 7 Platz sichern. Mehr wäre sicherlich bei allen drei drin gewesen.

Ein kleiner Trost Bernd konnte im Finale die schnellste Runde fahren in 13,380 sec. Benni war nah dran und fuhr fast eine identische Runde wie Bernd mit 13,383 sec.

oberhausen_podium_500.jpg

oberhausen_500.jpg


 
© 2020 Shepherd | Disclaimer